Märkte / Aktien

Fünf Gewinneraktien der Woche 15/2018

«Finanz und Wirtschaft» zeigt die fünf Titel im SPI, die in der vergangenen Handelswoche am stärksten zugelegt haben.

In der vergangenen Handelswoche haben vor allem die Angst vor einer militärischen Intervention der USA im Nahen Osten und Meldungen zu den US-Sanktionen gegen russische Investoren für Bewegung an den Märkten gesorgt. Diese fünf Werte aus dem Swiss Performance Index (SPI) haben zwischen Dienstag, 9., und Freitag, 13. April, am besten abgeschnitten:

 

1. Asmallworld +10% (Wochenperformance)
Schon wieder Asmallworld: Die Papiere des «sozialen Netzwerks für Reiche» gehören auch diese Woche zu den Top fünf. Seit dem Börsengang am 20. März haben sie bereits knapp 60% zugelegt. Trotz der Kurssteigerung: Die Volumen sind gering, der Streubesitz ebenfalls. Der Gründer und Hauptaktionär Patrick Liotard-Vogt hält gemäss der jüngsten Pflichtmeldung einen Anteil von 61,5%.

 

2. Conzzeta +9,4%
Der Mischkonzern ist im ersten Quartal 2017 zweistellig gewachsen. Die Ebit-Marge betrug 8%. Ausführliche Ergebnisse möchte Conzzeta im Rahmen der Publikation der Halbjahresergebnisse im August vorlegen.

 

3. Tamedia +9,4%
Das Verlagshaus Tamedia, das auch «Finanz und Wirtschaft» herausgibt, ist beim Kauf der Medienvermarkterin Goldbach einen Schritt weiter: Bis zum Ablauf der gesetzlichen Nachfrist wurden 96,9% der Aktien der Goldbach Group angedient. Konkret waren es gemäss dem provisorischen Endergebnis 6’098’790 Titel, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

 

4. Jungfraubahn +7,3%
Die Jungfraubahn ist mit ihrem Grossprojekt V-Bahn einen Schritt weiter: Der Kanton Bern hat die Planungsgrundlagen für die zwei neuen Verbindungen genehmigt. Sie sollen die Kapazität deutlich erhöhen. Über die Baubewilligung wird das Bundesamt für Verkehr entscheiden. Die Aktien reagierten erneut mit Avancen, nachdem bereits der in der Vorwoche ausgewiesene Rekordgewinn für Auftrieb gesorgt hatte.

 

5. Richemont +7,1%
Das starke Quartalsergebnis des französischen Luxusgüterkonzerns LVMH beflügelte die Schweizer Luxuswerte Richemont und Swatch Group nachhaltig. Insbesondere die anhaltend starke Nachfrage auf dem chinesischen Markt verschaffte Auftrieb.