Märkte / Aktien

Fünf Gewinneraktien der Woche 18/2018

«Finanz und Wirtschaft» zeigt die fünf Titel im SPI, die in der vergangenen Handelswoche am stärksten zugelegt haben.

Der Schweizer Aktienmarkt hat sich zum Auftakt in den Mai seitwärts bewegt. Wegen des Feiertags war die Börse am 1. Mai geschlossen. Am Donnerstag setzte eine schwache Wallstreet zeitweise negative Impulse, doch hellte sich der hiesige Handel am Freitag wieder etwas auf.  Auf Wochensicht zeigte sich der Leitindex Swiss Market Index SMI wenig verändert. Der Gesamtmarkt Swiss Performance Index (SPI) konnte sich besser behaupten und schloss die 18. Kalenderwoche mit einem Plus ab.

Diese fünf Werte aus dem SPI haben zwischen Montag, 30. April, und Freitag, 4. Mai, am besten abgeschnitten:

1. CPH +12,9% (Wochenperformance)

Auf einem Höhenflug befinden sich derzeit die Aktien der Chemie + Papier Holding CPH. Der einzige noch verbliebene Zeitungspapierhersteller der Schweiz profitiert von steigenden Papierpreisen. Da CPH den grössten Teil der Produktion exportiert, setzt auch der starke Euro positive Impulse.

2. Leclanché +11,9%

Leclanché hat am Freitag verspätet die Zahlen zum vergangenen Geschäftsjahr vorgelegt. 2017 erzielte der Hersteller von Energiespeichersystemen klar weniger Umsatz, insgesamt schrieb er aber ähnlich viel Verlust wie im Vorjahr. Er sieht sich dennoch auf Kurs, bis 2020 einen positiven Ebitda zu erwirtschaften.

3. Zur Rose +7,7%

Die Aktien der Versandapotheke Zur Rose legten vor allem am Freitag deutlich zu. Eine Hochstufung durch UBS von «Neutral» auf «Buy» verlieh dem Titel Schub. Die Analysten der Bank sehen die Ängste vor einem Verbot der Versandapotheken durch die neue deutsche Koalitionsregierung als übertrieben an.

4. AMS +7,2%

Die Valoren des an der Schweizer Börse kotierten österreichischen Chipherstellers AMS avancierten kräftig. Auftrieb brachten die Quartalszahlen von Apple. Der IT-Gigant überraschte mit einem starken iPhone-Absatz und kündigte eine Dividendenerhöhung an.

5. Logitech +7,1%

Kräftige Avancen verzeichneten Logitech. Der Computerzubehörhersteller ist im Schlussquartal des Geschäftsjahres 2017/18 (Januar bis März) stark gewachsen. Die Höhe von Umsatz und Betriebsgewinn sorgte bei Investoren für Überraschung. Der Westschweizer Konzern bestätigt die Ziele für 2018 und unterstreicht damit, dass die Erfolgsgeschichte im neuen Geschäftsjahr in ähnlichem Stil weitergehen soll.