Unternehmen / Finanz

Für Bankkunden drohen höhere Abgaben

Sollte die Nationalbank den Negativzins erhöhen, könnten mehr Geldhäuser ihn an die Kunden weitergeben. Ein Härtetest für das Finanzsystem.

Am Donnerstag könnte die Schweizerische Nationalbank (SNB) den Negativzins verschärfen. Für die Banken wäre das ein weiterer Schlag gegen die Profitabilität. Ihre Gegenmassnahmen könnten im Endeffekt das Finanzsystem destabilisieren. Die Schweizerische Bankiervereinigung (SBVg) kritisiert denn auch eine weitere Verschärfung.

Laut der Lobbyorganisation haben die Banken in der Schweiz seit Einführung des Negativzinses 2015 rund 6,8 Mrd. Fr. an die SNB überwiesen. 2018 allein zahlten sie rund 2 Mrd. Fr., fast 9% ihres Bruttogewinns. Dieser ist durch den Negativzins aber vor allem unter Druck, da die Zinsmarge, die die Banken auf ihren Ausleihungen – vor allem Hypotheken – verdienen, mit rund 1% rasiermesserdünn geworden ist.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.