Unternehmen / Ausland

M&A-Spekulationen schieben Frankreichs Mobilfunkanbieter an

Die Aktien französischer Telecomunternehmen schiessen nach Spekulationen über Fusionen in die Höhe. Der Regulator schlägt neue Töne an.

(Reuters/CC) Spekulationen über Fusionen im französischen Telecomsektor haben die Aktien der dortigen Mobilfunkanbieter in die Höhe getrieben. Die Aktien des Marktführers Orange zogen um 2,8% an, die Titel von Bouygues rückten um 2,6% vor, Iliad-Aktien zogen um 4,4% an. Die Titel von Altice, Mutter des Anbieters SFR, stiegen in Amsterdam zeitweise gar 64%.

Der Chef der französischen Telecom-Aufsichtsbehörde Arcep, Sebastien Soriano, sagte der Zeitung «Le Monde», seine Behörde würde eine Konsoldierung in dem Sektor befürworten. Fusionen müssten allerdings dem Land Vorteile bringen, nicht nur den Aktionären.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?