Dossier-Bild Ein Artikel aus dem Dossier FuW-Risk-Portfolio
Unternehmen / Schweiz

FuW-Riskportfolio übertrifft SPI erneut

Technologieaktien ziehen weiter davon. Swatch Group löst sich von den Tief. Industriebäcker Aryzta kommt neu ins Riskportfolio.

Wie schon im Vorquartal hat das FuW-Riskportfolio auch im Vierteljahresabschnitt bis zum 8. Oktober den SPI übertroffen. Betrug der Aufschlag zum SPI im zweiten Quartal rund 18 Prozentpunkte, sind es jetzt immerhin knapp acht. 

Damit steht das Riskportfolio höher als am 9. Januar, dem letzten Zwischenbericht vor der Coronakrise. Wichtigster Werttreiber waren die Titel von AMS. Der Sensor- und Halbleiterspezialist kann nun Osram übernehmen, was die Technologiekompetenz verbreitert und AMS zu einer grösseren Kundenbasis in der Automobilindustrie verhilft. Die Abhängigkeit von der Mobiltelefonie wird dadurch reduziert. Osram ist der weltweit führende Hersteller von optischen Halbleitern und der grösste Hersteller von Automobilbeleuchtungen. Derzeit leidet das Geschäft unter dem Abschwung im Automobilmarkt, doch mit der guten Marktpositionierung wird AMS/Osram die Krise wohl gut bewältigen. AMS selbst läuft es dank des Aufschwungs im Halbleitermarkt ja bereits sehr gut. Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?

Weitere Artikel aus dem Dossier «FuW-Risk-Portfolio»

Alle Artikel »

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.
Max Joss 12.10.2020 - 10:26

35000 Aryzta zu 0.64 ergeben CHF 22’400