Unternehmen / Gesundheit

Galenica-Aktionär verkauft grosses Paket

Ein Grossaktionär des Apotheken- und Gesundheitskonzerns hat ein Beteiligungspaket von 3% abgestossen.

(AWP) Beim Berner Apotheken- und Gesundheitskonzern Galenica (GALE 69.00 +0.51%) stösst ein Grossaktionär ein Aktienpaket im Umfang von 3% ab. Dabei wurde der Verkaufspreis für die 1,5 Mio. Titel in einem beschleunigten Bookbuilding-Verfahren auf 58.60 Fr. je Aktie festgelegt, wie am Mittwoch aus einem Schreiben der mit dem Verkauf beauftragten Bank Credit Suisse (CSGN 9.63 +0.42%) hervorgeht.

Insgesamt wird das Paket somit zu 88 Mio. Fr. bewertet, wie es in der AWP vorliegenden Meldung weiter heisst. Wer der Verkäufer der Aktien ist, bleibt offen. “Wir waren beim Verkauf nicht involviert und kennen den Verkäufer nicht”, sagte eine Sprecherin von Galenica auf Anfrage von AWP.

Gemäss Offenlegungsmeldungen an die Schweizer Börse SIX haben der Baselbieter Medtech-Pionier Rudolf Maag (3%), die schwedische Pensionskasse Alecta (4%), der Credit Suisse Funds (3,25%) sowie UBS (UBSG 16.07 +0.85%) Fund Management (5,34%) jeweils mehr als 3% an Galenica gehalten.

Abschlag von 3,1%

Der im Verkaufsprozess festgelegte Preis der Aktien von 58.60 Fr. liegt am unteren Ende der zu Beginn des Bookbuildings gesetzten Bandbreite von 58.40 bis 59 Fr. pro Stück. Zum Schlusskurs vom Dienstag von 60.45 Fr. errechnet sich ein Abschlag von 3,1%.

Die Galenica-Aktien haben über die letzten Tage deutlich zugelegt und sich damit dem zu Jahresbeginn erreichten Jahreshoch von 61.80 Fr. angenähert. Vom im letzten Sommer erzielten Allzeithoch bei 72.25 Fr. sind sie allerdings noch ein gutes Stück entfernt.

Die komplette Historie zu Galenica finden Sie hier.»