Unternehmen / Gesundheit

Galenica-CEO: «Handschellen sind noch enger»

Marc Werner, CEO von Galenica, wünschte sich einen freieren und effizienteren Gesundheitsmarkt. Galenica selbst müsse digitaler werden.

Nach zwanzig Jahren Swisscom ein spezieller Schritt: Seit Anfang April führt Marc Werner die auf Apotheken und Medikamentenvertrieb spezialisierte Galenica. Ein Start auf dem Höhepunkt der Coronapandemie. Er lobt das Know-how im Unternehmen, sieht aber auch Verbesserungsbedarf.

Herr Werner, wie ist das Geschäft in den vergangenen drei Monaten gelaufen?
Im März sind Volumen und Umsatz explodiert. Nach dem Lockdown brach das Geschäft dann aber vor allem in den Apotheken ein. Die Erholung hat sich seither fortgesetzt. In den sechzehn am meisten frequentierten Standorten sind wir aber immer noch unter Vorjahr. Wie im Halbjahresbericht angekündigt, bleiben wir zuversichtlich, die Prognose einer Umsatzzunahme von 2 bis 5% und eines unveränderten Betriebsgewinns zu erreichen. Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?