Unternehmen / Gesundheit

Galenica findet Anklang

Analyse | Die Apotheken- und Logistikgruppe hat 2019 besser abgeschnitten als erwartet.

Galenica hat einen guten Dezember hinter sich. Im Unterschied zu 2018 musste der Gesundheitsdienstleister und Apothekenbetreiber dieses Mal zum Jahresschluss keine negative Umsatzmeldung veröffentlichen. Im Gegenteil: Statt eines gemäss Prognose 1 bis 3% höheren Umsatzes resultierte 2019 eine Zunahme um 4,3% auf 3,3 Mrd. Fr. Das liegt über der Wachstumsrate von durchschnittlich 3,4% in den zehn Jahren zuvor.

Schon zur Jahresmitte, nach der Übernahme der Bichsel-Gruppe in Interlaken, hob das Unternehmen die Prognose an. Im Frühjahr hatte das Management nur ein leichtes Wachstum und eine Steigerung des Betriebsgewinns Ebit um 2 bis 5% erwartet. Auch für die Profitabilität ist Galenica nun deutlich zuversichtlicher: Sie rechnet mit einer Zunahme des Ebit um 7 bis 9%, bereinigt um Sondereffekte neuer Rechnungslegungsvorschriften.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?