Unternehmen / Gesundheit

Galenica will Vertrieb besser vernetzen

Galenica-Chef Jean-Claude Clémençon sieht das Unternehmen im herausfordernden Marktumfeld gut positioniert.

(AWP) Die Gesundheitsgruppe Galenica plant künftig mit weiterem Wachstum. Chancen dazu sieht das Unternehmen etwa im Consumer Health Care-Geschäft, mit Homecare-Dienstleistungen und zudem mit einem grösseren Apothekennetz, wie es am Dienstag am Investorentreffen hiess.

Im Consumer Health Care-Geschäft hat die Tochter Verfora mit Produkten wie Algifor oder Triafon im Fachhandel wie beispielsweise Apotheken die marktführende Stellung in der Schweiz behauptet. Dank der Übernahme des Vertriebs der Vicks-Erkältungsprodukte habe man den Abstand auf die Verfolger sogar ausgebaut, sagte der Leiter Products&Brands Thomas Szuran.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.