Unternehmen / Finanz

GAM kann Blutung nicht stoppen

Analyse | Der in Schieflage geratene Fondsanbieter hat weiter mit Vermögensabflüssen zu kämpfen und wird einen Semesterverlust präsentieren.

GAM gibt eine Gewinnwarnung für das erste Halbjahr heraus. Wie der Asset-Manager am Mittwoch mitteilt, beläuft sich der Verlust per Ende Juni voraussichtlich auf 14 Mio. Fr., nach einem Gewinn von 25,4 Mio. Fr. im Vorjahreszeitraum.

Als Grund gibt GAM einen geringeren Ertrag angesichts des geschrumpften verwalteten Vermögens an. Das endgültige Halbjahresresultat wird sie am 30. Juli veröffentlichen.

Bereits nach dem ersten Quartal war abzusehen, dass GAM nach einem herben Verlustjahr 2018 auch ein deutlich schlechteres erstes Semester 2019 präsentieren würde. Das massive Halbjahresminus überrascht dennoch und führt die Schärfe der Krise vor Augen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare