Unternehmen / Rohstoffe

Gary Nagle: Ein Kohle-Fan wird Glencore-Chef

Heute startet der Zuger Rohstoffhändler Glencore eine neue Ära. Gary Nagle steht vor grossen Herausforderungen.

Die Fussstapfen könnten kaum grösser sein. Knapp zwanzig Jahre lang hatte Ivan Glasenberg das Rohstoffhandelsunternehmen Glencore im zugerischen Baar geprägt. Zudem bleibt der 64-jährige Südafrikaner der zweitgrösste Einzelaktionär des Unternehmens. Diese Voraussetzungen machen die Wachablösung durch Gary Nagle nicht einfacher. Zwar brummt nach der Pandemie das Rohstoffgeschäft wie seit Jahren nicht mehr. Dennoch steht der neue CEO vor vielen Herausforderungen in den kommenden Jahren – von den laufenden Untersuchungen in der Schweiz, in Grossbritannien und den USA wegen des Verdachts auf Bestechung bis hin zu den Klimazielen im Zusammenhang mit dem Pariser Abkommen. Glencore gehört zu den Firmen, die sich als Ziel gesetzt haben, bis 2050 eine Netto-null-Gesamtemission zu erreichen.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?