Unternehmen / Schweiz

Gategroup-Grossaktionär schlägt eigene VR-Kandidaten vor

RBR Capital, Grossaktionär bei Gategroup, stellt an der Generalversammlung vom 16. April eigene Kanditaten auf. Weiter will sie die Positionen von Konzern- und Finanzchef überprüfen.

(AWP) Bei Gategroup dürfte es anlässlich der kommenden Generalversammlung vom 16. April zu einem Showdown kommen. Der Hedgefund bzw. Gross-Aktionär RBR Capital ist bekanntlich mit dem Verwaltungsrat und dem Management des Airline-Caterers nicht zufrieden und stellt nun eigene Kandidaten für den Verwaltungsrat auf. Zudem will er die kürzlich neu besetzten Positionen des Konzern- und Finanzchefs überprüfen.

Wie Gategroup am Montag mitteilte, beantragt RBR die Wahl von Gerard van Kesteren, Heinz Robert Köhli, Frederick W. Reid, Tommy Tan sowie eines fünften, noch nicht bestätigten Kandidaten in den Verwaltungsrat. Sie sollen die gegenwärtigen Verwaltungsratsmitglieder Andreas Schmid, Neil Brown, Brian Larcombe und Anthonie Stal ersetzten, für die RBR eine Nichtwiederwahl beantragt. Zusätzlich schlägt der Fund laut Mitteilung vor, drei seiner Kandidaten als Mitglieder des Vergütungsausschusses zu wählen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.