Unternehmen / Industrie

Geberit brilliert auch in der Coronakrise

Der Sanitärtechniker lässt sich auch durch Corona nicht aus dem Konzept bringen und hat die Ebitda-Marge 2020 weiter gesteigert.

Wie schon Mitte Januar angekündigt, hat der Sanitärtechniker Geberit auch im Coronajahr 2020 sehr gut gearbeitet. Am Mittwoch, 10. März, wird er den vollständigen Abschluss vorlegen.

Der Umsatz hat sich nur geringfügig, auf knapp 3 Mrd. Fr., zurückgebildet. Die Ertragslage konnte gar weiter verbessert werden. Gemäss den Angaben vom Januar stieg die Ebitda-Marge auf rund 31% – von solchen Werten können andere Industriebetriebe kaum träumen. Neben niedrigeren Rohstoffpreisen spielten geringere Marketing- und Reisekosten eine Rolle. Der Gewinn dürfte sich im Vorjahresvergleich allenfalls leicht zurückgebildet haben, auf 17.50 Fr. je Aktie. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare