Unternehmen / Industrie

Geberit hält sich gut

Analyse | Trotz eines umsatzmässig schwächeren vierten Quartals erfüllt der Sanitärtechniker die eigenen Vorgaben für das Jahr 2019.

Die Umsatzzahlen von Geberit für 2019 sind nicht spektakulär, aber sehr solide. Das Unternehmen hat die eigene Guidance erfüllt. Das Umsatzwachstum liegt währungsbereinigt mit 3,4% im avisierten Zielband von 3 bis 4%. Und die Ebitda-Marge wird die angekündigten 29% erreichen. Dennoch hat die Börse zunächst negativ reagiert. Die Rückstufung kann auch als Gegenbewegung zum sehr guten Kursverlauf 2019 gesehen werden, die Geberit-Aktien hatten gut 40% zugelegt.

Der Umsatz lag gemäss den ersten Zahlen (der vollständige Abschluss wird am 10. März publiziert) mit knapp 3,1 Mrd. Fr. leicht über dem Vorjahresniveau. In Lokalwährungen ergab sich ein Plus von 3,4%. Der negative Währungseinfluss belief sich auf 102 Mio. Fr. Dabei hat sich das vierte Quartal deutlich schlechter entwickelt als die Vorquartale, es brachte in Franken eine Abnahme von 1,1%.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare