Unternehmen / Industrie

Geberit ist bereit für höheres Wachstum

Analyse | Die Kosten für die Schliessung zweier Werke in Frankreich belasten das Ergebnis 2017. Dennoch erhöht der Sanitärtechniker die Dividende.

Geberit hat sich eine solide Basis für künftig wieder höheres Wachstum geschaffen: Die Integration der 2014 erworbenen finnischen Sanitec wurde 2017 weitgehend abgeschlossen. Zudem hat der Sanitärtechniker erheblich in Forschung und Entwicklung sowie den Kapazitätsausbau investiert. Allerdings musste Geberit im vergangenen Jahr zwei Sanitec-Keramikwerke in Frankreich schliessen. Die damit verbundenen Kosten drücken auf das Ergebnis und führen zu einem leichten Gewinnrückgang.

Die Akquisition und Integration von Sanitec schlug 2017 auf der Ebene Ebit mit 49 Mio. Fr. negativ zu Buche und im Gewinn mit 77 Mio. Fr. Davon sind 35 Mio. Fr. planmässige Abschreibungen und Amortisationen. Rund 45 Mio. Fr. sind Einmaleffekte für die nicht geplanten Werkschliessungen in Frankreich.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare