Unternehmen / Ausland

Gefragte Software für Kooperation

Salesforce zahlt einen hohen Preis für die Übernahme von Slack. Microsoft scheint im Moment aber uneinholbar vorne.

Marc Benioff ist am Ziel. Über Jahre hat der CEO von Salesforce.com eine mögliche Kooperation mit Slack ausgelotet. Vergangene Woche hat er der Übernahme des Tools zur Zusammenarbeit in Büros für 27,7 Mrd. $ zugestimmt. Damit zahlt er einen hohen Aufschlag für die erst in der Pandemie wirklich gefragte Software. Erst in normalen Zeiten wird sich zeigen, ob sich das gelohnt hat. Zumal Salesforce sich mit dem Kauf in ein Haifischbecken begibt – in dem mit Microsoft ein ganz grosser Fisch Wellen schlägt. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?