Dossier-Bild Ein Artikel aus dem Dossier Anlagestrategien
Märkte / Aktien

Gegen die herrschende Meinung

Value-Investoren handeln, wenn der Kurs einer Anlage von ihrem Wert abweicht. Ihr Ansatz ist erfolgreich, braucht aber starke Nerven und Geduld.

Thorsten Hens

Benjamin Graham und David Dodd gelten als Väter des Value Investing. In ihrem 1934 erschienenen Standardwerk «Security Analysis» erklären sie, wie man Bilanzkennzahlen analysiert, um den Wert von Unternehmen zu ermitteln.

Für die beiden Columbia-Professoren war es selbstverständlich, dass der Marktpreis eines Unternehmens nicht immer mit dem Wert übereinstimmt. Somit leiteten sie eine Investitionsregel ab: Kaufe das Unternehmen, wenn sein Preis wesentlich unter dem Wert liegt, und verkaufe es, wenn sich die Lücke zwischen Preis und Wert geschlossen hat.

Alles hat einen Preis, wenig einen Wert

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Weitere Artikel aus dem Dossier «Anlagestrategien»

Alle Artikel »