Märkte

Geld spielt keine Rolle

Um den Schaden der Coronakrise zu minimieren, greifen Zentralbanken und Regierungen tief in die Tasche. Sie haben aus vergangenen Krisen gelernt.

Langsam gehen die Superlative aus. Die Billionen-Bazooka hat die US-Notenbank Federal Reserve vor zwei Wochen abgefeuert, und das Anleihenkaufprogramm ohne Grenzen hat sie vor zehn Tagen lanciert. In der Schweiz hat der Bundesrat am Freitag ein Fis­kalpaket über 40 Mrd. Fr. auf die Beine ­gestellt. Dringlichkeit und Aggressivität sind Pflicht. Denn die Coronavirus­pandemie droht die Wirtschaft abzuwürgen. Notstand ist überall.

Geldpolitik im eigentlichen Sinn existiert nicht mehr; es gibt nur noch den Krisenmodus. Am 15. März hat das Fed den Leitzins auf null gesenkt. Am 19. März hat die Bank of England ihren Schlüsselsatz auf 0,1% reduziert. Und die Schweizerische Nationalbank sowie die Europäische Zentralbank operieren ohnehin seit Jahren mit negativen Leitzinsen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare