Unternehmen / Konsum

Gelungener Börsenstart von Watches of Switzerland

Der britische Uhrenhändler ist am Auffahrtstag an die Börse gegangen. Die Aktien legten deutlich zu.

Die Aktien des britischen Uhrenhändlers Watches of Switzerland waren am Donnerstag bei Anlegern heiss begehrt. Sie beendeten den Handelstag mit einem Plus von 11% gegenüber dem Ausgabepreis. Dieser lag mit 270 Pence am oberen Ende der angepeilten Spanne von 250 bis 277 Pence.

Zwischenzeitlich legten die Valoren beim Debüt fast 17% auf 315 Pence zu. Im Handelsverlauf setzten dann erste Gewinnmitnahmen ein. Der Börsengang war für Anfang kommender Woche vorgesehen gewesen. Trotz den zuletzt nachgebenden Kursen hat das Unternehmen ihn um zwei Handelstage vorgezogen.

Die Emission war gemäss Angaben der Gesellschaft mehrfach überzeichnet worden. Nach dem Börsengang sind 37,4% der Aktien von Watches of Switzerland im Streubesitz, sofern die Mehrzuteilungsoption voll ausgeübt wird. Nach dem ersten Handelstag wird das Unternehmen mit rund 700 Mio. £ bewertet.

Gemäss CEO Brian Duffy soll der Erlös aus dem Börsengang genutzt werden, um eine Obligation im Umfang von 265 Mio. £ zurückzuzahlen. Zudem soll die Expansion in den USA vorangetrieben werden.

Watches of Switzerland ist mit einem Umsatz von rund 1 Mrd. Fr. der weltweit zweitgrösste Uhrenhändler hinter der in Luzern beheimateten Bucherer. 2018 erzielte Watches of Switzerland, die fast alle Schweizer Luxusuhren im Sortiment führt, in den USA bereits ein Viertel ihres Umsatzes.

Für Anleger bieten die Titel des Uhrenhändlers eine überlegenswerte Alternative zu den Aktien der Schweizer Uhrenhersteller Swatch Group (UHR 274.3 -1.61%) und Richemont (CFR 78.96 -0.45%).

Leser-Kommentare