Unternehmen / Finanz

Genfer Privatbank bewirbt Steuerexil in Italien

Die Tochter der italienischen Intesa Sanpaolo hofft, betuchte Kunden für ihre Vermögensverwaltung zu gewinnen.

(AWP) Italien will sich als Gastland für Betuchte profilieren, die sich als Steueropfer insbesondere in der Schweiz fühlen. Auf diesen Zug aufgesprungen ist die Genfer Intesa Sanpaolo Private Bank (Suisse) Morval, eine Tochter der italienischen Intesa Sanpaolo, die hofft, dadurch neue Kunden für ihre Vermögensverwaltung gewinnen zu können.

Anfang Oktober organisierte das Institut in Genf eine Veranstaltung mit 40 sorgfältig ausgewählten Gästen – darunter bestehende und potenzielle Kunden – in Anwesenheit von externen Steuerberatern und einem Vertreter der italienischen Steuerbehörden (Agenzia delle entrate). Das ganze lief unter der Schirmherrschaft der italienischen Botschaft in Bern.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?