Unternehmen / Industrie

Georg Fischer denkt weit voraus

Die Industriegruppe richtet ihre Division GF Automotive stärker auf andere Industriesektoren aus. Im Blick ist namentlich die einträgliche Luftfahrt.

Nomen est omen – der Name ist ein Zeichen. Obwohl abgelutscht und durchgekaut, auf Georg Fischer trifft die lateinische Redensart zu. Wenn die Schaffhauser Industriegruppe den Namen der Division GF Automotive in GF Casting Solutions ändert, ist das ein Zeichen. Es besagt: Wir bieten giesstechnische Lösungen – Casting Solutions – für mehr als den Automotive-Bereich an.

Das ist strategisch gewollt. Der Automobilbezug soll schwächer werden, die Präsenz im übrigen Industriesektor stärker, besonders in der Luftfahrt. Der bevorstehende Namenswechsel bringt diese Gewichtsverlagerung zum Ausdruck.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare