Am 23. April erreichte der MSCI Health Care einen neuen historischen Höchststand. Seit dem Tief im März des letzten Jahres hat er 77% zugelegt. Damit gehört er zu den schwächsten Sektorenindizes relativ zum MSCI Welt, dessen Anstieg in dieser Zeit 85% betrug. Diese relative Schwäche liegt aber an seiner grössten Industrie: Pharma.

Vier Industrien liefen hingegen sehr gut. Der iShares Health Care Providers glänzte mit einem Anstieg von 97%, Medical Devices legten 98% zu, Health Care Equipment 123% und Health Care Services 144%. Diese vier Industrien sind nicht nur seit März 2020 stärker als der MSCI Health Care, ihre Geschichte relativer Stärke geht auf März 2016 zurück. Um meine Botschaften anzubringen, sind noch ein paar Zahlen nötig: Seit März 2016 legte der MSCI Welt 78% zu, der MSCI Health Care 65%, Medical Equipment 196%, Medical Services 189%, Providers 115%, Services 99%.

Verlierer verkaufen

Trends dauern meistens länger und führen weiter, als man denkt. Mir ist keine Prognose bekannt, die solche Entwicklungen im Jahr 2016 vorausgesagt hätte. Länger und weiter gilt auch für relative Trends. Auch diese weisen immer wieder Rückschläge auf. Der Versuch, ihnen auszuweichen, trägt nicht zum Anlageerfolg bei, im Gegenteil, denn dies verursacht Transaktionskosten, löst Steuern aus, und – schlimmer – man kann den tiefsten Punkt von Korrekturen in steigenden Haupttrends meistens erst im Nachhinein erkennen. Ferner neigt man dazu, gedanklich bei den Gründen zu verweilen, die als Ursache für den Rückschlag angegeben wurden, während der Markt schon wieder den alten Trend aufgenommen hat.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?