Getestet

Alcatel 3 (2019)

Mal ehrlich: Ein Smartphone mit allen Schikanen für 1000 Fr. zu entwerfen, das ist doch keine Kunst, oder? Ein Gerät dagegen zu bauen, das viele Technologien der High-End-Klasse mit sich bringt, und dann für weniger als 130 Fr. in die Läden zu bringen, dieser Leistung gebührt Respekt. Alcatel ist das mit dem 3 in der 2019er-Version gelungen. Den einen oder anderen Makel jedoch gilt es zu verschmerzen.

Der traditionsreiche Name Alcatel ist natürlich ein Etikettenschwindel: Das altehrwürdige Unternehmen gibt es lange nicht mehr, die Markenrechte hat sich die chinesische TCl gesichert. Das stört nicht weiter. Aus Fernost kommt ein solides Gerät mit einem grossen Display und kleiner Aussparung für Sensoren und Frontkamera. Der Rahmen besteht aus Metall, der Rest des Gehäuses aus Kunststoff. Der Bildschirm könnte im direkten Sonnenlicht heller sein, geht aber auch noch durch. Auf der Rückseite findet sich ein Fingerabdrucksensor, der tadellos arbeitet. Auf Gesichtserkennung versteht sich das 3er auch, wobei das weder so genau noch so sicher funktioniert wie bei teuren Geräten. Prozessor und Speicher reichen, um das Smartphone im Normalfall ohne Ruckeln anzutreiben. Der Akku hält problemlos einen Tag und bietet mehrere Energiesparmodi. Aber natürlich gibt es auch negative Punkte: Spiele beispielsweise laufen nicht so gut auf dem Gerät. Das liegt am Hauptprozessor und am Grafikchip – aber auch an den Lautsprechern des Geräts, die fürchterlich klingen. Dafür gibt es einen guten, alten Kopfhöreranschluss. Die Kamera liefert ebenso keine Höchstleistungen. Im besten Fall, an hellen Tagen, taugt sie für ordentliche Schnappschüsse. Bei Dunkelheit versagt sie.

Auf dem Gerät ist Android Pie installiert, mit einem Sicherheitsupdate noch vom April. In der Vergangenheit hat sich Alcatel leider keinen besonders guten Ruf erarbeitet, Softwareverbesserungen schnell oder sonderlich lange zu verteilen. Das nervt. Das Android auf dem Gerät kommt ab Werk dafür ohne viel Zusatzsoftware und beherrscht einige Komfortfunktionen, mit denen auch die Grossen punkten. Alles in allem ist Alcatel mit dem 3 in der 2019er-Version ein gutes Paket gelungen. Für Einsteiger oder als Zweitgerät ist das Smartphone zu dem Preis eine Empfehlung.

, Closing Bell / Getestet