Getestet

Asus Zenfone 7 Pro

Wer im Smartphone-Geschäft zwischen den Grossen bestehen will, muss sich etwas einfallen lassen. Das haben sich wohl auch die Entwickler von Asus gedacht. Mit dem Zenfone 7 Pro haben sie ein Gerät entwickelt, dessen Frontdisplay ohne Aussparung für Sensoren daherkommt – für Selfies kommt die rückwärtige Kamera zum Einsatz, die nach vorne schwenkt. Das funktioniert erstaunlich gut.

Mit dem Mechanismus ist das Zenfone 7 Pro auf jeder Party ein Hingucker. In weniger als einer Sekunde dreht der Mechanismus die drei Linsen von der Rück- auf die Vorderseite. Das geht so fix, dass sogar das Entsperren des Geräts per Gesichtserkennung über diese Kamera möglich ist. Noch schneller funktioniert das aber mit dem Fingerabdrucksensor, der in der Ein-Aus-Taste verbaut ist. Bei einem Sturz soll sich die ausgefahrene Kamera dank eines Sensors automatisch zum Schutz einfalten. Die Flip-Kamera macht das Asus-Smartphone mit Abstand zum Besten für Selbstdarsteller, die Wert auf gute Selfies legen. Der Mechanismus kann die Kamera aber auch in bestimmten Winkeln einstellen, sodass ungewöhnliche ­Perspektiven beim Fotografieren gelingen. Die Bilder gefallen dank Sony-Sensor, lichtstarker f/1.8-Blende sowie Bildstabilisator sehr gut.

Die Fotos stellt der 6,67 Zoll grosse Bildschirm dank Amoled-Technik in hoher Brillanz dar. Bilder werden mit 90 Hertz wiederholt. So macht auch das Anschauen von Filmen auf dem Gerät Spass. Die Stereo-Lautsprecher des Zenfone produzieren einen sauberen Klang – dem ­etwas Bass guttun würde. Die eingebauten Snapdragon-Chips sorgen dafür, dass Spiele in hoher Auflösung auf dem Gerät laufen.

Der Akku ist mit dem mitgelieferten 30-Watt-Netzteil in anderthalb Stunden komplett geladen und hält problemlos einen Tag durch – aber auch nicht viel länger. In der Vergangenheit haben die Taiwanesen ihre Geräte regelmässig mit Android-Updates versorgt. Mit einem Preis um 700 Fr. ist das Zenfone 7 Pro wahrlich kein Schnäppchen, vor allem nicht im Vergleich zur ­riesigen und oft günstigeren Konkurrenz. Asus ist es allerdings gelungen, in einem fast unüberschaubaren Marktumfeld etwas Besonderes zu platzieren.

, Closing Bell / Getestet

Leser-Kommentare