Getestet

Emporia Touchsmart

Wer kriegt sie nicht, die Anrufe von der Mutter oder vom Vater, die wissen wollen, ob ihre SMS, Whatsapp-Nachricht oder iMessage angekommen ist? Was sie genau abgeschickt haben und wie, das wissen sie nicht mehr so genau. Denn moderne Smartphones, so elegant sie auch sein mögen, hauchdünn, glasumhüllt und mit tausend Funktionen, sind für viele ältere Menschen ziemlich ungeeignet. Hier setzt das Emporia Touchsmart an – ein etwas klobig geratenes, aber solid gebautes Klapphandy (sic!), das spezifisch für Nutzer im fortgeschrittenen Alter entwickelt wurde.

Angesichts der alternden Bevölkerung hat die österreichische Emporia ein enormes Kundenpotenzial für sich entdeckt. Doch leider bleibt das Touchsmart ein gut gemeinter Versuch. Zwar packt Emporia gute Ideen in das Gerät, die viele Ältere begrüssen dürften: vom bescheidenen Preis von 100 Fr., der grossen Tastatur, dem Direktzugriff auf Whatsapp hin zu einer langen Standby-Zeit. Auch ein Notfallknopf, eine Taschenlampe und diverse Tonrückmeldungen zeichnen das Gerät aus. Doch um den Preis tief zu halten, wurde schlicht zu sehr gespart: Das vereinfachte, aber nicht mehr zeitgemässe Android 6.0-Betriebssystem arbeitet ausgesprochen langsam, die Tasten- und Menüführung ist wenig intuitiv. Das Touchscreen reagiert teils nur auf Nachdruck. Und brauchbare Bilder von den Enkeln kann man mit der 8-Megapixel-Kamera ebenfalls nicht schiessen. Nicht nur Auflösung und Autofokus sind von denkbar schlechter Qualität, Bildstabilisierung und Videofunktion fehlen gänzlich. Das Resultat sind mehrheitlich unscharfe, verwackelte Bilder, die keine Freude bereiten. Und ob eine physische Tastatur, bei der dieselbe Taste bis zu vier Mal gedrückt werden muss, um den gewünschten Buchstaben zu erreichen, wirklich eine Hilfe ist, ist mehr als fraglich. Eine Eingabehilfe à la T9 wie früher sucht man vergeblich. Auch die alternative Touchscreen-Tastatur hilft wenig.

Dass das Gerät so viele Unzulänglichkeiten hat, ist schade. Denn die Nachfrage nach einem einfach zu bedienenden Smartphone, das die Kommunikationsbedürfnisse älterer Menschen ernst nimmt, wird weiter wachsen. Das Emporia Touchsmart bringt Senioren allerdings noch mehr Frust als Lust auf Technik.

, Closing Bell / Getestet

Leser-Kommentare