Getestet

Garmin Tactix Delta Solar

Niemand schafft es so gut wie Garmin, den Markt für sportliche Smartwatches in so viele Einzelsegmente zu teilen. Der US-Anbieter hat smarte Uhren für Läufer, Segler, Golfer im ­Angebot – oder für Militärliebhaber. Mit der Garmin Tactix Delta Solar spricht Garmin diese Zielgruppe an. Technisch unterscheidet sich die Uhr kaum von der aktuellen Fenix 6x Pro, die breitere Käufergruppen ansprechen will.

Die Tactix ist in dunklen Tönen gehalten. Das Gehäuse soll besonders robust sein und wurde nach US-Militärstandards getestet. Das Display ist aus widerstandsfähigem Saphirglas. In der Software unterscheidet sich die Tactix-Variante mit einigen Sonderfunktionen wie etwa einem Stealth Mode, bei dem Funk- und Tracking-Eigenschaften ausgeschaltet werden. Zudem ist das Display kompatibel mit Nachtsichtgeräten.

An Bewährtem von der Fenix hält auch die ­Tactix fest, beispielsweise dem transflektiven Display, das vergleichsweise wenig Strom verbraucht und sich gut ablesen lässt. Zudem sitzt unter dem Zifferblatt eine Solarzelle, mit der die Uhr auch beim Tragen geladen wird. Bei der Sonneinstrahlung hierzulande allerdings hält sich der Effekt in Grenzen.

Die Uhr wird komplettiert von einer Vielzahl von Sensoren, um die eigene sportliche Leistung zu überwachen. So hat die Tactix Messfühler für GPS-, Glonass-, Galileo-Navigation, Herzschlag sowie Pulsoximeter für Blutsauerstoffsättigung, barometrischen Höhenmesser, Thermometer und noch andere. Mit einem Power Manager lassen sich einzelne Sensoren abschalten, um Strom zu sparen. Laut Garmin hält die Smartwatch bis zu drei Wochen, mit GPS-Tracking maximal fünf Tage. Die Tactix kann Karten speichern, von Golfplätzen ­beispielsweise oder für Wanderrouten. Allein die Navigation durch die Unmenge an Funktionen fällt wie bei allen Garmin-Uhren schwer. Hier müsste Garmin das System mit den fünf Knöpfen dringend einmal überarbeiten.

Etwas getan hat sich hingegen bei den Apps: Es gibt eine für die Uhr selbst, eine weitere, um andere Zifferblätter oder Zusatzfunktionen auf die Tactix zu laden. Auch hier könnte Garmin an der Übersichtlichkeit arbeiten, das Entkoppeln in zwei Apps hat schon mal geholfen. Für gut 1100 Fr. ist die Tactix Delta Solar kein Schnäppchen. Es gibt aber einiges fürs Geld.

, Closing Bell / Getestet

Leser-Kommentare