Getestet

Google Stadia Pro

Zuhause und inzwischen doch etwas gelangweilt vom fehlenden Kulturangebot? Wie wäre es zur Abwechslung mit einem Spielchen? Nein, einen hochgerüsteten Computer braucht es nicht – nicht mehr. Mit einem Cloud-Gaming-Dienst übernimmt der Server in einem Rechenzentrum die Hauptarbeit. Dank Google gibt es passend zur trostlosen Epidemiezwangspause den Service Stadia aktuell sogar umsonst für ein paar Wochen. Ein Blick lohnt sich.

 Bislang war es ehernes Gesetz: Wer auf dem Rechner spielen wollte, brauchte ein potentes Gerät – starke Grafik, schneller Prozessor, viel Speicher. Doch die Zeiten ändern sich. Mit den schnellen Netzen ist es nicht mehr nur möglich, Musik oder Videos von Servern im Netz in Echtzeit zu laden. Nun lassen sich auch Videospiele streamen. Zu den Anbietern, die im neuen Feld ihr Glück versuchen, gehört neben anderen Google; an Rechenzentren mangelt es dem Internetsuchgiganten schliesslich nicht.  

Für einen zweimonatigen Test kann sich jeder für die Pro-Version auf stadia.google.com anmelden. Dann lassen sich neun Spiele, das Rennspiel Grid zum Beispiel oder der Shooter Destiny 2, auf Smartphone, Tablet, Computer oder via Chromecast Ultra auf jedem Fernseher spielen –  theoretisch. Denn bislang unterstützt Google nur die hauseigenen Pixel-Smartphones, weitere sollen bald ­folgen. Am Computer funktioniert zum Glück nicht nur die Verbindung mit den dedizierten Stadia-Controllern, sondern auch mit Steuerknüppeln der Sony Playstation oder der ­Microsoft Xbox.

 Dann kann es losgehen. Die Qualität der Spiele überzeugt sofort – schnelles Internet vorausgesetzt, sonst wird das Bild pixelig. Offiziell lässt sich der Dienst in der Schweiz noch nicht nutzen. Mit etwas technischem Wissen geht es aber doch. Ein Abo nach den beiden Testmonaten kommt ganz schön teuer. Nach der Testphase werden knapp 10 € im Monat fällig. Wer mehr Spiele haben möchte als die wenigen in der Gratisversion, muss tief in die Tasche langen –  und die Games auch dann noch kaufen, wenn er sie vielleicht schon besitzt. Das wird sich nur für die wenigsten lohnen. Um etwas Auszeit mit der Onlinezukunft des Gaming  zu verbringen, taugt das derzeitige Test-Abo von Google Stadia aber dennoch.

, Closing Bell / Getestet

Leser-Kommentare