Getestet

Dashcam 70mai A800S

Youtube ist voll von spektakulären Videos aus dem russischen Strassenverkehr, die zur Popularität von Dashcams beitragen. Mit der in 4K hoch auflösenden A800S vom chinesischen Hersteller 70mai kann man auch solche Videos machen, falls man zufällig in entsprechende Situationen gerät. Zumeist aber dient sie der eher profanen Anwendung und filmt das Geschehen vor dem Fahrzeug.

Nutzt man die optional erhältliche rückwärtige Zusatzkamera mit einer 2K-Auflösung, wird auch das Geschehen hinter dem eigenen Auto aufgenommen. Der Blickwinkel nach vorn ist 140 Grad breit, nach hinten sind es 130 Grad. Die Bildqualität ist hinreichend genau, um die Nummernschilder der Fahrzeuge in unmittelbarer Umgebung des eigenen lesen zu können. Somit eignet sich diese Kamera auch zur Aufzeichnung, wenn das Fahrzeug geparkt ist. Es kommt eben doch vor, dass die Verursacher eines Parkschadens lieber das Weite suchen statt ihre Visitenkarte zu hinterlassen.

Die Parküberwachung funktioniert am besten mit dem optionalen Hardwire-Kit, denn der Zigarettenanzünder ist im Stand meist stromlos. Das Kit wird im Idealfall in einer Sicherungsdose des Autos verdrahtet. Es benötigt Dauerplus und Zündungsplus sowie Masseanschluss. Vor dem Kauf sollte man das Vorhandensein dieser Anschlussmöglichkeiten abklären, um nicht unvorbereitet vor Hindernissen zu stehen.

Ferner hat die Kamera ein eingebautes «Fahrassistenzsystem». Sie warnt beim Spurwechsel oder zu dichtem Auffahren auf andere Autos recht zuverlässig. Das eingebaute Display bietet ein gut strukturiertes Menü und gute Videowiedergabe. Via integriertes WLAN lässt sich die Dashcam mit dem Handy steuern und man hat Zugriff auf die Videos. Der Weg zur Youtube-Präsenz ist so sehr kurz.

, Closing Bell / Getestet