Getestet

Kokoon Relax

Manchmal dauert es eben etwas länger. Vor vier Jahren haben die Macher des Kopfhörers Kokoon Relax ihre Idee der Kickstarter-Gemeinschaft vorgestellt. 100 000 $ wollte das britische Unternehmen über die Crowdfunding-Plattform einwerben – fast 2 Mio. $ sind es geworden.

Auch bei ihrem Produktionsziel haben sich die Erfinder leicht verkalkuliert: Früh im Jahr 2016 sollten die ersten Kopfhörer verschickt werden. 54 E-Mail-Updates später kam das Gerät beim Tester an – vier Jahre nach der Bestellung. Die gute Nachricht, immerhin, das Warten hat sich gelohnt. Die Kokoon Relax sind aussergewöhnliche Kopfhörer.

Das Werbeversprechen der Kokoon lautet, das «ultimative Schlafrefugium» zu werden. Der Kopfhörer richtet sich an Erholungsbedürftige, will den Schlaf erholsamer machen. Über EEG-Sensoren in jeder Ohrmuschel misst er die Hirnströme und merkt so, wann der Träger in den Schlaf fällt.

Auf diese Weise könnte das Gerät auch ermitteln, mit welcher Musik oder welchem Hörbuch der Schlaf am schnellsten gelingt. Im Test klappt das nicht einmal. Die App, wie sollte es anders sein bei diesem Projekt, ist noch nicht ausgereift. Dabei gefallen die bereits vorhandenen Sprachanleitungen und die Schlafuntermalung in der App schon jetzt.

Dass die Kokoon Relax keinen Verriss bekommen, liegt vor allem daran, dass die Hardware neben der App wirklich gelungen ist. Die Verarbeitungsqualität ist ordentlich. Zu begeistern weiss das Gerät mit seinem Tragekomfort. Da drückt nichts, da werden die Ohren auch nach stundenlangem Hören nicht warm. Beim Schlafen geht schnell vergessen, dass man einen Kopfhörer trägt. Mit einem plüschigen Kissen gelingt das sogar auf der Seite.

Nach kurzer Eingewöhnung entspannt sich der Träger bereits beim Aufsetzen, Pawlow lässt grüssen. Die Kopfhörer filtern Geräusche, passiv durch die Ohrpolster und aktiv, indem Störendes durch Gegenwellen eliminiert wird. Die Antischallfunktion gehört dabei sicherlich nicht zu den Klassenbesten.

Kopfhörer von Bose oder Sony leisten deutlich mehr. Dennoch genügt der Effekt: Nach dem Aufsetzen wähnt man sich buchstäblich in einem Kokon. Beim Start waren die Kokoon Relax einzigartig, jetzt nicht mehr. Die 320 Fr. sind dennoch gut investiert in erholsamen Schlaf.

, Closing Bell / Getestet

Leser-Kommentare