Getestet

Luzli Roller MK01

Die Liebe zu gutem Klang kann schnell ins Geld gehen. Deshalb lassen den Gadget-Liebhaber, der die Preise von Sony, Bose & Co. gewohnt ist, die 3000 Fr. anfangs schlucken, die Hersteller Luzli für seine Kopfhörer Roller MK01 verlangt. Der Audiophile kann da nur müde lächeln. Für das Geld gibt es einiges: hervorragenden Klang, aussergewöhnliches Design, einen ordentlichen Lieferumfang. Doch ohne Makel bleibt das Produkt nicht, was bei dem aufgerufenen Preis unverzeihlich ist.

Die Roller MK01 werden von der Basler Firma Luzli gefertigt – in Handarbeit. Dahinter stehen die beiden schweizerisch-britischen Designer Dina Guth und Andy James Lee. Und die Gestaltung der Kopfhörer sticht beim Auspacken sofort ins Auge: Sie ist an ein Schweizer Uhrenarmband angelehnt. Die Kopfhörerbügel aus Stahl und Aluminium rollen sich auf. So ist das Gerät mit seinen gut 200 Gramm einfach zu verstauen. Obschon der Trend zu kabellosen Ohrhörern geht, setzen die MK01 noch auf Draht. Das kommt natürlich dem Klang zugute. Der Kopfhörer bietet auf jeder Seite eine Anschlussmöglichkeit fürs Kabel, die auch genutzt werden kann, um den Sound zu einem zweiten Gerät durchzuschleifen. Zum Lieferumfang gehören eine hölzerne Aufbewahrungsbox, eine Reisetasche, zwei Ersatzpolster für die Ohren, ein Reinigungstuch und ein Zertifikat über das handgemachte Produkt. Will man die Materialien einzeln nachkaufen, verlangt Luzli gesalzene Preise. Die Aufbewahrungstasche allein schlägt mit 100 Fr. zu Buche.

Das markante Design hat aber einen unverzeihbaren Nachteil: Wegen der glatten Materialien und des Rollmechanismus rutschen die Hörer, die auf den Ohren nur aufliegen, schnell vom Kopf. Sofa: ja. Durch die Stadt gehen oder gar Sport machen: nein. Das ist schade, denn für ihre kompakte Grösse haben die MK01 einen wirklich hervorragenden Klang.

Audiophile jedoch werden wahrscheinlich zu bekannteren Marken greifen, weil sie damit glücklicher werden. Für Trendbewusste oder gar Smartphone-Nutzer bieten sich wieder andere Produkte an, deren Klang zu einem Bruchteil des Preises nicht um so viel schlechter ist – trotz Bluetooth-Funkverbindung und elektronischer Rauschreduzierung. Die Roller MK01 verdienen keine Kaufempfehlung.

, Closing Bell / Getestet

Leser-Kommentare