Getestet

Mini 2

Gerade mal ein Jahr ist es her, dass das chinesische Tech-Unternehmen DJI eine superkleine Drohne namens Mini vorgestellt hat. Seinerzeit überzeugte das Luftfahrzeug viele Fans, weil es reichlich Technik in einem kleinen Gehäuse unterbrachte – bei einem Gewicht von nur 249 g. Mit der Mini 2 ist es DJI nun gelungen, die Schwächen der ersten Version auszumerzen. Und trotzdem die Masse zu halten.

Gefaltet misst die Mini 2 gerade mal 138 auf 81 mm, so viel wie ein Smartphone – und passt damit in jede Tasche. Sie ist 58 mm hoch. Das Gewicht hält die jüngste DJI-Drohne stabil zum Vorgänger. Das ist wichtig, denn in vielen Ländern sind die Vorschriften für Drohnenpiloten weitaus restriktiver als in der Schweiz. In den USA fällt die Mini so beispielsweise in die Kategorie Spielzeuge und muss nicht registriert werden. Die Kompaktheit der Mini 2 hat aber auch Nachteile: Kunststoff überall.

Wer damit leben kann, bekommt ein gelungenes Upgrade. Neu nutzt die Drohne die Fernsteuerung, die auch mit der Mavic Air 2 kommt, mit dem OcuSync-System von DJI. Damit schafft die Mini 2 in Europa eine maximale Reichweite von sechs Kilometern. Auch hierzulande gilt allerdings, dass der Pilot jederzeit Sichtkontakt zur Drohne haben muss – was bei der Mini 2 gute Augen fordert. Nächste Veränderung zum Vorgänger: die Kamera. Die Mini 2 nimmt Videos in hoch auflösender 4k-Qualität auf. Die Bilder sind gestochen scharf. Dank Gimbal- und GPS-Stabilisierung verwackeln Aufnahmen auch bei starkem Wind kaum.

Die Mini 2 hat einige automatische Video- und Bildmodi mehr als die Mini – aber nicht ganz so viele wie die grössere Air 2. Gesteuert wird alles über die DJI-Fly-App auf dem Smartphone, bei der sich die wichtigsten Funktionen schnell finden. Schnäppchenjäger werfen einen Blick auf den Abverkauf der Mini. Mit der alternativen App Litchi bekommt die Mini sogar besondere Funktionen wie das Verfolgen von Objekten, was sonst nur die grossen Drohnen beherrschen. Für knapp 550 Fr. lohnt sich aber auch der Griff zur Mini 2 für angehende Drohnenpiloten. Die Fly More Combo enthält für den Preis nützliches Zubehör wie weitere Akkus, ein Ladegerät oder eine Tasche.

, Closing Bell / Getestet

Leser-Kommentare