Getestet

Stromer ST3 Launch Edition

Auf radikale Experimente hat Stromer beim neuen ST3 verzichtet. Der E-Bike-Hersteller aus der Schweiz orientiert sich beim Design an seinen bisherigen Modellen. Massiv, fast schon etwas bullig gebaut, schafft das ST3 eine Geschwindigkeit von bis zu 45 km/h. Ideal für Fahrten auch durch dichten Stadtverkehr. Der Motor bringt mit 820 Watt und einem Drehmoment von 44 Nm die Leistung für einen raschen Antritt mit, um noch vor Autos, Mopeds und anderen Verkehrsteilnehmern über die Kreuzung zu huschen.

Im oberen Rohr des Fahrradrahmens befindet sich der Touchscreen für die Bedienung. Während der Fahrt werden dort etwa die Geschwindigkeit sowie die momentane Unterstützungsstufe des Motors angezeigt. Praktisch: Je nach Licht wechselt das Display automatisch von hell zu dunkel. Einziger Nachteil: Der Schirm ist so weit unten angebracht, dass ein Blick darauf während der Fahrt doch gewisse Risiken birgt, vor allem bei hoher Geschwindigkeit. Einfacher bedienen lässt sich das ST3 über die eigene Stromer-App. Hier kann beispielsweise auch die Motorleistung individuell angepasst werden, und es gibt einen Diebstahlschutz. Wer das E-Bike am Morgen in aller Eile am Bahnhof abgestellt hat, findet es am Abend übrigens problemlos mit GPS und App wieder.

Bei der getesteten Launch Edition ist eine stärkere Batterie mit einer Reichweite von bis zu 180 km eingebaut. Schön: Von aussen ist sie, ebenso wie Bremskabel und andere Leitungen, nicht zu sehen. Das sorgt für ein schlichtes, aufgeräumtes Design. Das ST3 fährt mit Reifen von Pirelli, die eigens für Stromer entwickelt wurden. Sie haften gut auf der Strasse, auch auf Trottoirs und Tramschienen. Die drei Stufen des Motors können separat zu- oder abgeschaltet werden. Auch auf den beiden unteren Stufen reagiert der Antrieb rasch und stockt nicht. Bei rund 30 kg Gewicht macht Fahren ohne elektrische Unterstützung allerdings auch nicht wirklich Spass. Erhältlich ist das ST3 in verschiedenen Konfigurationen, etwa auch mit einer Federgabel. Sie macht Sinn, holpriges Terrain schlägt sonst rasch auf den Rücken durch. Insgesamt ist das ST3 ein gelungenes, hochwertiges E-Bike. Dem Fahrvergnügen im Weg steht einzig der mit 8390 Fr. etwas hohe Preis.

, Closing Bell / Getestet

Leser-Kommentare