Getestet

Tacx Neo Smart T2800

Der Winter steht vor der Tür. Für viele Hobbyradsportler bedeutet dies: noch eine letzte Runde mit dem Rennvelo drehen, es danach reinigen und anschliessend bis Frühling im Keller verstauen. Doch wer ohne zu frieren auch in den kalten Monaten Kilometer abspulen will, findet im Rollentrainer Tacx Neo Smart T2800 eine valable Alternative.

Viele Hometrainer sind zu laut, nehmen zu viel Platz ein und speichern nicht einmal die Trainingsdaten. All dies ist beim Produkt des niederländischen Sportgeräteherstellers Tacx anders – es überzeugt auf ganzer Linie. Insbesondere wenn es mit einer kostenpflichtigen App wie Zwift ergänzt wird. Die Software verbindet den smarten Rollentrainer mit dem Computer und ermöglicht echtes Velofahren in einer virtuellen Welt. Die «Gümeler» können auf topografisch realen Strecken fahren, Anstiege mit Steigungsgrad von bis zu 25% bewältigen und sich mit Tausenden von anderen Zwift-Fahrern messen. Zudem kann die Road-Feel-Funktion genutzt werden, die den Fahrspass noch um einiges erhöht: Der Trainer vibriert und simuliert das typische Rütteln, das beim Fahren über verschiedene Strassenoberflächen wie Kopfsteinpflaster oder Kies zu spüren ist. Die Abfahrtssimulation vermittelt ausserdem das Gefühl, einen Berg hinunterzubrettern.

Dies alles geschieht, ohne andere in der Nähe zu stören. Denn beim Tacx Neo Smart T2800 kann man so richtig in die Pedale treten, im Raum daneben hört man kaum was. Das Einklicken der Rennschuhe in die Pedale ist noch das lauteste Geräusch. Verantwortlich für das realistische Fahrgefühl ist die dynamische Trägheit des Tacx Neo Smart T2800, die die Massenträgheit steuert und Gewicht, Geschwindigkeit und Neigungswinkel ausgleicht.

Beim Fahrerlebnis gibt es aber ein einziges grosses Manko: Wer es gewohnt ist, an der frischen Luft zu fahren, wird etwas überrascht sein. Denn ohne Fahrtwind wird der Körper noch mehr gefordert. Damit das Fahrrad nicht von Schweiss überflutet wird, sind daher Accessoires nötig. Es empfiehlt sich, einen Ventilator und eine Bodenmatte zu kaufen. Mit einem Preisschild von 1499 Fr. ist der Tacx Neo Smart T2800 jeden Franken wert. Allerdings treiben die erforderlichen Accessoires die Kosten weiter nach oben.

, Closing Bell / Getestet