Getestet

Withings Body+

In den Zeiten der Pandemie haben nicht nur viele Aktien ihr Allzeithoch markiert. Durch den wirtschaftlichen Stillstand ­haben sich auch viele von uns weniger ­bewegt – mit Folgen für das Gewicht, auch hier haben viele neue Höchststände erreicht. Der Wille zum Abnehmen mag da sein, wird aber nur mit regelmässiger Kontrolle funktionieren. Die Withings Body+ als smarte Waage liefert dabei mehr als nur einen Blick auf die überflüssigen Kilos.

Die Body+ gibt es in Weiss und Schwarz. Sie unterscheidet sich bis auf das gut ab­lesbare Display kaum von einer normalen Waage. Bei der ersten Inbetriebnahme müssen Batterien eingelegt und die Body+ mit dem heimischen Wlan verbunden werden. Das funktioniert einfach und gut verständlich über die Withings Health App.

Steht man barfuss auf die Waage, gelingt die Kalibrierung sehr schnell, und das Gerät zeigt erste Ergebnisse. Neben dem Gewicht, dem Gewichtsverlauf sowie dem korrespondierenden BMI (Body Mass Index) liefert die Body+ eine Analyse der Körperzusammensetzung. Dazu gehören der Anteil von Körperfett und Wasser in Prozent sowie Muskel- und Knochenmasse in Kilogramm. Zudem zeigt die Waage, ganz praktisch, eine tägliche Wettervorhersage an.

In der App lässt sich konfigurieren, welche Informationen die Waage ­genau nach dem Wiegen anzeigen soll. Die Body+ nimmt die Daten von bis zu acht Personen auf und weist sie automatisch zu – sofern sich die Messungen hinreichend unterscheiden. Im Zweifel fragt die App nach.

Überhaupt: Die Withings-App als Dreh- und Angelpunkt für alle Gesundheitsdaten, auch von anderen Withings-Geräten, ist sehr gelungen. Das Gewicht beispielsweise zeigt die App durch einzelne Messungen, aber auch einen Trend an. So steht schnell fest, ob die ­Coronadiät greift. Für 60 Fr. ist die Body+ eine gute Anschaffung.

, Closing Bell / Getestet

Leser-Kommentare