Märkte / Makro

Gift für Spaniens Wirtschaftsboom

Noch brilliert das Land wirtschaftlich im Vergleich zu anderen europäischen Staaten. Der politische Stillstand und die Reformmüdigkeit drohen dies zu ersticken.

Die Tsunami Democràtic sind vermutlich schon lange an der Mobilmachung. Zumindest ist die Schlagzahl der Tweets, die von Anhängern der katalanischen Separatistengruppe abgesetzt werden, beachtlich. Samstag soll der «Tag des Ungehorsams» werden. Fest steht, dass Spanien ein heisses Wahlwochenende bevorsteht.

Das vierte Mal in vier Jahren und das zweite Mal in diesem Jahr dürfen die Stimmbürger Spaniens an die Wahlurne treten, um über die Zusammensetzung des Parlaments und der Regierung zu entscheiden. Im April hatte der sozialistische Partei- und Regierungschef Pedro Sánchez zwar gewonnen, aber ohne ausreichende Mehrheit. Die Regierungsbildung scheiterte.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.