Unternehmen / Industrie

Givaudan hält das Tempo hoch

Analyse | Die makellosen Umsatzzahlen des marktführenden Aroma- und Riechstoffherstellers bestätigen seine gute Form.

Natürlich findet in der wohlschmeckenden Umsatzzahlensuppe von Givaudan ein Haar, wer will: Das organische Umsatzwachstum der Aromadivision in Nordamerika war leicht rückläufig, wegen einer schwächeren Nachfrage aus der Milchverarbeitung, etwa für Joghurts. Das als Makel herauszustreichen, wäre jedoch Haarspalterei angesichts der sonst rundum erfreulichen Umsatzzahlen per Ende September.

Vieles im Communiqué klingt wohltuend vertraut: ausgezeichnetes Wachstum in allen Produktsegmenten und Regionen, gute Geschäftsdynamik, hohes Niveau der Geschäftsabschlussraten. Tatsächlich lässt sich ein organisches Umsatzwachstum von 6,5 und 6,4% im dritten Quartal und in den ersten neun Monaten mehr als sehen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.