Unternehmen / Industrie

Givaudan übernimmt Kosmetikgeschäft von Indena

Der Duftstoffhersteller soll gemäss der Bank Vontobel etwa 20 bis 25 Mio. Fr. für die Übernahme ausgegeben haben.

(AWP) Der Aromen- und Duftstoffkonzern Givaudan (GIVN 3267 -2.85%) setzt seine Einkaufstour fort und übernimmt das Kosmetikgeschäft des italienischen Unternehmens Indena. Mit der Übernahme soll das Active-Beauty-Geschäft weiter ausgebaut werden.

Die Indena-Gruppe stellt pflanzliche Inhaltstoffe für die Pharmaindustrie, die Gesundheitsernährung und die Kosmetikbranche her. Die Übernahme der Kosmetiksparte soll im ersten Quartal 2020 abgeschlossen werden, wie Givaudan am Dienstag mitteilte. Den Umsatzbeitrag auf Pro-forma-Basis für das Geschäftsjahr 2018 wird auf rund 8 Mio. € beziffert.

Mit der Transaktion kündigte Givaudan auch eine langfristige Partnerschaft mit Indena an. Die Gruppe werde weiterhin die Inhaltsstoffe für Givaudan produzieren, heisst es weiter. Finanzielle Details werden in der Mitteilung nicht genannt.

Analysten begrüssen den Schritt

Die Bank Vontobel (VONN 69.6 -4.33%) schätzt den Übernahmepreis in einem Kommentar auf 20 bis 25 Mio. Fr. In den letzten fünf Jahren habe Givaudan insgesamt etwa 3,6 Mrd. Fr. für Übernahmen ausgegeben und sich damit zusätzliche Einnahmen von 1,5 Mrd. Fr. gesichert. Diese jüngste Aqkuisiton sei im Einklang mit der Strategie, den Active-Beauty-Bereich weiter zu stärken.

Die Ergänzungsakquisition erfolge in einem attraktiven Segment, schreibt Baader Helvea. Dieses wachse im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich und biete EBITDA-Margen von mehr als 20 %. Das Unternehmen sei voll auf Kurs, das kommunizierte Umsatzziel von 100 Mio. in diesem Bereich zu erreichen.

Auch an der Börse stösst die jüngste Übernahme auf leichten Anklang. Um 9.25 Uhr legen die Givaudan-Aktien um 0,1 % auf 2927 Fr. zu, dies in einem ebenfalls leicht positiven Gesamtmarkt.