Unternehmen / Finanz

GLKB läuft auf allen Zylindern

Analyse | Die Kreditfabrik der Glarner Kantonalbank liefert weiterhin verlässlich und sorgt für Diversifizierung der Erträge.

«Operativ laufen wir auf allen Zylindern.» Sven Wiederkehr, CEO der Glarner Kantonalbank (GLKB), ist mit dem Geschäftsjahr 2020 zufrieden. Die Bank habe bei den Ausleihungen zugelegt und auch im Kommissions- und Anlagegeschäft sehr gut performt. Mit dem Ergebnis, dass der Betriebsertrag um 2,9% auf 83,4 Mio. Fr. gestiegen ist und unter dem Strich ein um 3% höherer Reingewinn von 25,9 Mio. Fr. resultierte.

Damit hat GLKB ihre definierten Kennzahlen für die Periode 2018 bis 2022 mit Ausnahme des Betriebsertrags eigentlich erfüllt. Dass hier der angestrebte Wert von mindestens 4% nicht erreicht wurde, hängt für Wiederkehr, der Hanspeter Rhyner im Oktober an der Spitze der Staatsbank abgelöst hat, unter anderem mit dem anhaltend anspruchsvollen Marktumfeld für Banken zusammen. Dazu kommen noch Rückstellungen in der Höhe von 3,7 Mio. Fr., welche die Bank zur Seite gelegt hat, um mögliche künftige Auswirkungen der Covid-19-Pandemie abfedern zu können.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?