Unternehmen / Finanz

Glarner Kantonalbank hält den Takt

Analyse | In den ersten neun Monaten hat die GLKB ihren Reingewinn gesteigert. Zugute kommt ihr vor allem die Kreditfabrik.

Hanspeter Rhyner kann sich mit einem soliden Resultat aus dem Glarnerland verabschieden. Der scheidende CEO der Glarner Kantonalbank (GLKB) hinterlässt seinem Nachfolger Sven Wiederkehr ein gut aufgestelltes Unternehmen.

Die Staatsbank hat in den ersten neun Monaten des Jahres ein stabiles Ergebnis erwirtschaftet und analog zum Vorjahreszeitraum einen Betriebsertrag von 60,2 Mio. Fr. erzielt. In ihrem wichtigsten Geschäftsbereich, dem Zinsgeschäft, konnte die Bank den Bruttoerfolg erneut um 10,2% auf etwas mehr als 51 Mio. Fr. steigern. Dadurch ist auch der Geschäftserfolg mit 22,1 Mio. Fr. um 5,3% höher ausgefallen. Unter dem Strich resultierte ein ebenfalls höherer Reingewinn (6,5%) von 18,9 Mio. Fr. Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?

Leser-Kommentare