Unternehmen / Ausland

Glencore & Co. hoffen auf einen neuen Superzyklus

Die Aktien im Rohstoffsektor nehmen schon viel vorweg. Glencore und Anglo American bieten dennoch eine Kaufgelegenheit.

Der Optimismus ist zurück: Der abtretende Glencore-Chef Ivan Glasenberg schloss jüngst bei der Präsentation der Jahreszahlen nicht aus, dass die Branche vor einem neuerlichen Superzyklus stehe. Damit wird eine lang anhaltende Phase steigender Rohstoffpreise bezeichnet. Auch Mike Henry, der CEO des australischen Bergbauriesen BHP, schaut zuversichtlich nach vorne: «Unser Ausblick ist positiv», sagte er bei der Vorlage des Geschäftsberichts.

Das Pandemiejahr hat bei den Rohstoffkonzernen nur bedingt Spuren hinterlassen. Wegen lokalen Restriktionen konnten einzelne Minen vorübergehend nur in eingeschränktem Masse betrieben oder mussten ganz geschlossen werden. Dennoch konnten mehrere der «Big Five» der Branche Umsatz und Gewinn zum Vorjahr knapp halten oder gar übertreffen (vgl. Tabelle). Einzig Glencore erlitt wegen Wertberichtigungen einen Verlust. Im operativen Geschäft lief es aber auch dem Zuger Konzern ausserordentlich gut. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?