Märkte / Rohstoffe

Gold-ETF verlieren ihren Glanz

Die Goldnachfrage ist so tief wie zuletzt vor elf Jahren. Selbst die mit Edelmetall hinterlegten Fonds mussten im vierten Quartal einen Abfluss hinnehmen.

Die Goldnachfrage ist im vierten Quartal abgesackt. Gemessen am Volumen resp. am Gewicht wurden 28% weniger Gold gekauft als ein Jahr zuvor. Ein so tiefes Niveau gab es zuletzt im Frühjahr der Finanzkrise 2008, wie die Erhebung des World Gold Council zeigt – der WGC ist eine Organisation von Goldminenbetreibern.

Im ganzen vergangenen Jahr wurden 3760 Tonnen Gold nachgefragt, das ist ein Elfjahrestief. Hauptverantwortlich für ­diesen Einbruch ist der Schmuckmarkt. Einerseits wegen der coronabedingten Marktrestriktionen und der wirtschaftlichen Folgen, andererseits wegen des hohen Goldpreises. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?