Gold:

Kurzfristchart

Gold hat eine Verschnaufpause eingelegt. Die aktuelle Abwärtsbewegung darf als Korrektur im bestehenden Aufwärtstrend betrachtet werden. Eigentlich müssten ein Ausbruch nach oben und das Erreichen einer neuen Topmarke unmittelbar bevorstehen.

Allerdings haben die Indikatoren Divergenzen und Verkaufssignale generiert, weshalb ein Ausbruch noch schwer fallen dürfte. Ein Test der nächsten Unterstützung bei knapp unter 1300 $ sollte daher nicht ausgeschlossen werden.

 

Silber:

Kurzfristchart

Silber ist im Bereich des Widerstands bei knapp über 16 $ zunächst gescheitert. Die Indikatoren haben Divergenzen und Verkaufssignale generiert. Ob vor diesem Hintergrund der Unterstützungsbereich um 15,60 $ zu halten sein wird ist fraglich. Ein erneutes Erreichen des Bodenbildungsbereichs um 14 $ scheint derzeit aber nicht auf dem Plan zu stehen.

Leser-Kommentare