Silber:

Langfristchart

Das vergangene Jahr war beim Silber von einer ausgeprägten Seitwärtsbewegung bestimmt. Gegen Mitte des Jahres deutete einiges darauf hin, dass das Tief von der Jahreswende 2015/16 getestet werden würde.

Dies konnte verhindert und der Seitwärtstrend gehalten werden. Inzwischen besteht eine gute Chance, dass das Top vom vergangenen Jahr wieder erreicht wird. Die Indikatoren geben dafür kaum Hilfestellung. Die Lage hellt sich aber zunehmend auf.

Kurzfristchart

Silber konnte im Rahmen des bestehenden Aufwärtstrends den ersten Widerstand des Widerstandsbereichs brechen und könnte nun die Chance nutzen, um das Top vom September letzten Jahres zu erreichen.

Allerdings hat der Stochastik-Indikator eine Divergenz gebildet, was ein Warnsignal darstellt. Der MACD-Indikator ist zunächst an seiner Triggerlinie nach oben abgeprallt, was noch einmal für einen Schub nach oben sorgen könnte. Der Bereich um 18 $ dürfte aber zunächst nur schwer zu überwinden sein.

 

Gold:

Kurzfristchart

Gold hat den steilen Aufwärtstrend halten können und bewegt sich nach der kurzen Konsolidierung zu Jahresbeginn weiter auf das Top vom September letzten Jahres zu. Der MACD-Indikator war zuletzt an seiner Triggerlinie nach oben abgeprallt, was ein gutes Zeichen darstellte.

Allerdings ist dies auch oft ein Zeichen für einen letzten Anstieg vor einer Konsolidierung. Entsprechend sollte Gold noch an das Top laufen können und dann eine Gegenbewegung starten.

Leser-Kommentare