Gold:

Langfristchart

Der Goldpreis befindet sich in einem seit über einem Jahr anhaltenden Aufwärtstrendkanal. Im Bereich von knapp über 1350 $ befindet sich zudem ein Widerstand. Das Verkaufssignal beim Stochastik-Indikator dürfte kaum stärkere Auswirkungen haben, wie die letzten Verkaufssignale gezeigt haben.

Trotzdem ist ein Test der unteren Trendbegrenzung nicht auszuschliessen. Der Trendkanal sollte auch in den kommenden Wochen Bestand haben. So ist nach einem möglichen Test der Trendlinie ein neuer Angriff auf die Widerstandslinie zu erwarten.

Kurzfristchart

Es wirkt wie eine trügerische Ruhe, was sich derzeit beim Goldpreis abspielt. Zuletzt scheiterte der Versuch eines Angriffs auf die Topwerte vom Januar und Februar, und zuvor konnte zwei Mal die Unterstützungszone verteidigt werden. Das Kaufsignal beim Stochastik-Indikator reichte nur für einen kurzen Anstieg aus.

Die Erfahrung zeigt, dass die Ruhe, die der Goldpreis derzeit an den Tag legt, trügerisch sein kann. Selten hat die Notierung über einen längeren Zeitraum eine trendlose Tendenz aufgewiesen. Da die Unterstützung einen recht stabilen Eindruck macht, könnte die Überraschung auf der Oberseite liegen.

 

Silber:

Kurzfristchart

Silber befindet sich in einem seit über einem Monat andauernden Seitwärtstrend. Die Indikatoren verlaufen entsprechend flach und geben derzeit keine Hinweise auf die weitere Entwicklung. Auch für Silber gilt, dass das Edelmetall sich meist in einem Auf- oder einem Abwärtstrend bewegt.

Eine solch lange Seitwärtsphase ist eher ungewöhnlich. Daher sollte für die kommenden Wochen mit einem Ausbruch in die eine oder die andere Richtung gerechnet werden.

Leser-Kommentare