Gold-Kurzfristchart

In der vergangenen Woche hat es Gold tatsächlich geschafft, den seit Ende Mai bestehenden Abwärtstrend zu brechen. Damit wurde ein neuer kurzfristiger Aufwärtstrend etabliert, der Ende September begonnen hat. Um eine nachhaltige Trendwende einzuleiten, müsste der Bereich um 1830 $ überwunden werden. Dieser Widerstand hat sich von Juli bis September gebildet. Ein Heranlaufen an diesen Widerstand sollte in den kommenden Wochen möglich sein.

Quelle der Grafik: IDMS


Silber-Kurzfristchart

Silber konnte den Widerstand bei 24 $ zuletzt überwinden. Im Bereich von 25 $ droht nun ein neuer Widerstand. Bis zu dieser Marke sollte die Notierung noch laufen können. Ob die Kraft für einen Ausbruch reicht, ist derzeit noch offen. Der MACD-Indikator zieht jedenfalls noch nach oben und deutet noch kein Ende des neuen kurzfristigen Aufwärtstrends an.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?