Gold-Langfristchart

Gold schickt sich an, den seit 2016 bestehenden Seitwärtstrend nach oben zu verlassen. Noch ist der Ausbruch nicht geglückt, und es besteht immer noch die Möglichkeit, dass ein weiterer Anlauf nötig ist.

Das übergeordnete Bild zeigt aber eine sehr ausgeprägte Bodenbildung über mehrere Jahre. Sie dürfte kaum mehr negiert werden. Das aktuell schwache Kaufsignal beim MACD-Indikator dürfte für einen Ausbruch noch nicht ausreichen.

(Quelle der Grafik: IDMS)


Gold-Kurzfristchart

In der vergangenen Woche war es fast so weit. Die Marke von 1350 $ wurde überwunden, konnte aber nicht gehalten werden. Damit wurde der Ausbruch zunächst negiert. Der MACD-Indikator steht kurz davor, das Verkaufssignal und die Divergenz beim Stochastik-Indikator zu bestätigen.

Zudem hatte sich beim Ausbruchsversuch ein Shooting Star gebildet, was ebenfalls für zunächst schwächere Notierungen sorgen dürfte. Mehr als eine Konsolidierung sollte allerdings nicht erwartet werden.

(Quelle der Grafik: IDMS)


Silber-Kurzfristchart

Silber ist an der Widerstandslinie knapp unter 15 $ erneut gescheitert. Die Verkaufssignale bei den Indikatoren dürften dafür sorgen, dass die Unterstützung bei ca. 14.40 $ noch einmal getestet wird. Ein Ausbruch nach oben sollte in den kommenden Wochen trotzdem möglich sein.

(Quelle der Grafik: IDMS)


Leser-Kommentare