Gold:

Langfristchart

Gold hat zwar den Aufwärtstrendkanal nach unten verlassen. Dabei kam aber bislang keine Abwärtsdynamik auf. Der Stochastik-Indikator hat ein Kaufsignal generiert.

Auch wenn der MACD-Indikator flach an der Nulllinie verläuft, könnte es sein, dass das Stochastik-Indikatorsignal ausreicht, um zurück in den Trendkanal zu steigen. Eile scheint derzeit aber noch nicht geboten zu sein.

Kurzfristchart

Im Kurzfristchart sind die Indikatoren bei Gold derzeit keine Unterstützung. Sie verlaufen im neutralen Bereich flach. Dies ist bei der aktuellen Preisentwicklung auch kein Wunder. Die enge Bandbreite des Seitwärtstrends wurde noch nicht verlassen.

Auch wenn der kurzfristige Abwärtstrend gebrochen wurde, kam bislang keine Aufwärtsdynamik auf. Entsprechend muss auf einen Ausbruch aus der Seitwärtsrange gewartet werden.

 

Silber:

Kurzfristchart

Bei Silber hat sich in der vergangenen Woche etwas getan. Die langweilige Seitwärtsrange wurde nach oben verlassen. Zumindest konnte der Preis an die Abwärtstrendlinie heranlaufen.

Nun wird sich entscheiden, ob die Kraft ausreicht, um den Trend zu brechen und den nächsten Widerstand im Bereich von 17.25 $ zu erreichen. Mit dem Ausbruch hat sich die Lage klar verbessert.

Leser-Kommentare