Eingeloggt Nicht eingeloggt Suche E-Mail Leseliste Aktiv auf Leseliste Drucken Uhr E-Mail Term-Tag Arrow Left Arrow Right Arrow Down Arrow Up Charts Lock Abo Circle Circle Open Six Exchange Six Exchange Facebook Twitter Linkedin Xing Googleplus Whatsapp

Seit dem Entstehen von Kryptowährungen im Jahr 2009 steht Bitcoin an der Spitze. Doch allmählich holen andere – Altcoins – auf. Vor allem Ethereum hat unterdessen ein respektables Gewicht erlangt. Es ist denkbar, dass die Szenerie der Kryptomärkte vielfältiger wird, dass mit der Zeit keine einzelne Kryptowährung mehr als 20 bis 30% am gesamten Markt halten wird (hier sind alle Kryptowährungen dargestellt, die über 1 Mrd. $ Kapitalisierung aufweisen; daneben gibt es Dutzende mehr). Möglich, dass sich einige Währungen durchsetzen, die jeweils für bestimmte Zwecke bevorzugt werden, etwa für ausgesprochen private oder aber für ausgesprochen transparente Transaktionen, für Mikrozahlungen, für Smart Contracts und dergleichen mehr; diese Währungen dürften weiterhin um Bitcoin als «Goldstandard» bzw. sozusagen als Leitwährung kreisen. Es gibt jedoch auch die These, wonach es nur eine einzige grosse Kryptowährung geben könne, da bei Geld der Netzwerkeffekt greift, ähnlich wie im Fall von Facebook (FB 180.18 1%). Daher werde eine weitere Abnahme der Bitcoin-Dominanz nicht zu einer breiten Palette von Kryptowährungen führen, sondern bloss dazu, dass eine andere Kryptowährung Bitcoin an der Spitze ablöst – dieses hypothetische Ereignis wird als «Flippening» bezeichnet. Oder ist das Ganze schlicht eine Blase und die vielen Altcoins sind nur ein wachsender Teil davon?