Unternehmen / Ausland

Google-Mutterkonzern Alphabet mit Umsatzsprung

Der Werbeboom beschert dem Google-Mutterkonzern im ersten Quartal mit 34% mehr Erlös. YouTube allein hat den Umsatz um 2 Mrd. $ gesteigert.

(Reuters) Ausgabefreudige Werbekunden haben dem Google-Mutterkonzern Alphabet zu einem Umsatz- und Gewinnsprung verholfen. Im ersten Quartal kletterten die Erlöse um 34% auf 55,3 Mrd. $, wie der weltgrösste Suchmaschinenanbieter am Dienstag nach US-Börsenschluss bekanntgab. Finanzchefin Ruth Porat führte den Zuwachs auf verstärkte Online-Aktivitäten sowie ein breites Wachstum des Werbeumsatzes zurück. Allein die Video-Plattform YouTube steigerte den Umsatz um zwei Mrd. $. Alphabet kündigte ein Aktienrückkaufprogramm in Höhe von 50 Mrd. $ an.

Analysten hatten im Schnitt mit einem geringeren Einnahmeplus gerechnet. Die Alphabet (GOOGL 2'864.74 +0.32%)-Aktien legten nachbörslich rund 5% zu. Im Sog ging es auch bei den Facebook-Papieren hoch. Das weltgrösste Internetnetzwerk gibt morgen Einblick in das abgelaufene Quartal.

Angesichts von rund um den Globus geschlossener Läden und Ausgangsbeschränkungen verlagerten viele Händler ihre Werbung komplett ins Internet, um ihre Kunden überhaupt zu erreichen. Denn diese waren in der Corona-Krise gezwungen, online einzukaufen und zu kommunizieren. Das deutliche Umsatzplus von Januar bis März könnte darauf hindeuten, dass Google-Dienste auch nach Ende der Coronavirus-Pandemie stark nachgefragt bleiben.

Ähnlich wie Microsoft (MSFT 308.23 +0.31%) und Amazon (AMZN 3'444.15 -0.08%) setzt Google auf den Verkauf von Cloud-Anwendungen. Die Einnahmen in diesem Bereich legten im Auftaktquartal um fast 46% zu. Zugleich schrumpften die Verluste auf 974 Mio. $ nach 1,73 Mrd. $ im Vorjahreszeitraum.

Der Gewinn stieg im ersten Quartal wegen Wertsteigerungen bei Venture-Beteiligungen und geringeren Abschreibungen bei Rechenzentren um 162% auf 17,9 Mrd. $.