Unternehmen / Finanz

Bündner KB steht im Geldregen

Analyse | Die Staatsbank hat dank ihrer Beteiligungen deutlich mehr verdient als erwartet. Die Gewinnprognose wird nach oben angepasst.

Die Graubündner Kantonalbank ist im Hoch. Das Staatsinstitut hat im ersten Halbjahr exzellent gearbeitet und steuert auf ein Rekordjahr zu. 17% mehr Ertrag und 18% mehr Gewinn stellen die Prognosen in den Schatten. Der Gewinn vor Steuern und Reserven legte gar 31% zu.

Die Zahlen der GKB machen deutlich, warum sich jede Kantonalbank nach dem Anlagegeschäft die Finger leckt. Weil die Börsen boomen, haben die Kommissionserträge im ersten Halbjahr richtig eingeschenkt. Knapp 25 Mio. Fr. oder 41,4% ist der Erfolg aus dem Kommissionsgeschäft gewachsen. Damit macht die Sparte den Löwenanteil des Ertragswachstums der Gruppe von 33 Mio. Fr. aus. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare